Zucht

Um Kampffische zu Züchten braucht man als 1. ein gutes Zuchtpaar. Als nächstes richtet man sich ein 12-24 Liter Becken ein. Wichtig dabei sind viele Schwimmpflanzen und Wurzeln und eine Heizung die auf 28°C eingestellt ist. Ein Filter ist im Zuchtbecken überflüssig und der Bodengrung stört ebenfalls.

2-3 Wochen bevor man das Pärchen verpaaren will müssen sie gut zugefüttert werden, besonders das Weibchen damit sie ordentlich viele Laichkörner produzieren kann. Ist das Weibchen Paarungsbereit bilden sich senkrechte Laichstreifen. Als nächstes setzt man das Männchen ins Zuchtbecken, in das Zuchtbecken stellt man ein Laichkasten auf dorthin wird dann das Weibchen hineingesetzt.

Schon nach kurzer Zeit hat das Männchen Sie entdeckt und sie fangen an sich anzubalzen. Die Laichstreifen beim Weibchen werden dann immer deutlicher zu erkennen. Nun fängt das Männchen an ein Schaumnest zu bauen, dies kann einige Zeit dauern (von 2 Stunden bis zu 3Tage). Wird das Pärchen immer ungeduldiger kann man das Weibchen aus dem Laichkasten befreien und zum Männchen schwimmen lassen.

Anfangs jagt er das Weibchen vielleicht aber schon nach kurzer Zeit fängt er an das Weibchen zu suchen um es zum Schaumnest zu locken. Schließlich kommt es zu den ersten Scheinpaarungen. Wenn beide bereit sin erfolgt das ablaichen indem das Männchen das Weibchen auf den Rücken dreht und es dann umschlingt. Die Paarung dauert einige Sekunden. Nach der Eiabgabe verharren die Geschlechter noch in eine sogenannte Laichstarre.

Langsam erwacht das Männchen aus der Starre und beginnt die Eier einzusammeln, das Weibchen das etwas später aus der Starre erwacht hilft beim einsammeln. Diese prozedur wiederholt sich einigemale bis das Weibchen keine Eier mehr hat. Das Männchen merkt das und fängt an sie zu jagen. Das ist nun der Moment das Weibchen aus dem Zuchtaquarium rauszufangen. Der werdende Vater versorgt dann alleine das Nest und die Jugen.

Nach ca. 2-3 Tagen beginnen die Larven zu schlüpfen, erst wenn sie frei schwimmen können wird dann auch der Vater aus dem Aquarium herausgefangen. Die kleinen Kampffische werden dann mit frisch geschlüpften Artemien, Mikrowürmern und Wasserflöhe gefüttert. Nach weiteren 7 Wochen kann man anfangen sie an andere Futtersorten zu gewöhnen. 

Mit ca. 8 Wochen sind sie dann Abgabebereit.

         

                                        Weibchen mit Laichstreifen                    

                       

 

                                               Paarung

  

  

 

                                          Schaumnest

 

 

                             Junge Betta´s